Kategorien
Glossary

Was ist Apache Kafka?

Glossary - Was ist Kafka?

Was ist Kafka?

Apache Kafka ist ein Open-Source-System für verteiltes Streaming, das für die Daten-Stream-Verarbeitung, Echtzeit-Datenpipelines und die Datenintegration in großem Maßstab verwendet wird.

Ursprünglich 2011 bei LinkedIn entwickelt, hat sich Kafka schnell von einer reinen Messaging-Queue zu einer vollwertigen Event-Streaming-Plattform entwickelt, die mehr als 1 Million Messages pro Sekunde bzw. Billionen von Messages pro Tag verarbeiten kann.

Kafka wird heute von 80 % der Fortune-500-Unternehmen genutzt und bietet zahlreiche Vorteile für praktisch jede Branche und eröffnet zahllose neue Anwendungsfälle für große und kleine Unternehmen.

Warum Kafka? Top Vorteile

Kafka wird von Tausenden von Unternehmen für hochleistungsfähige Datenpipelines, Streaming-Analysen, Datenintegration und unternehmenskritische Anwendungen genutzt wird.

Es ist die De-facto-Technologie, die Entwickler und Architekten verwenden, um die neueste Generation skalierbarer Streaming-Anwendungen zu erstellen, die Daten in Echtzeit verarbeiten können.

Obwohl dies mit einer Reihe von auf dem Markt erhältlichen Technologien erreicht werden kann, werden im Folgenden die Hauptgründe für die Beliebtheit von Kafka genannt.

Standardisierte Schnittstellen

Apache Kafka stellt das Kreislaufsystem für das Datenökosystem dar. Es überträgt Nachrichten zwischen den verschiedenen Bestandteilen der Infrastruktur und bietet eine einheitliche Schnittstelle für alle Clients.

Wenn es mit einem System zur Bereitstellung von Nachrichtenschemata gekoppelt ist, sind Produzenten und Konsumenten nicht mehr auf eine enge Kopplung oder direkte Verbindungen jeglicher Art angewiesen.

Komponenten können hinzugefügt und entfernt werden, wenn Geschäftsprozesse erstellt und aufgelöst werden, und die Beteiligten müssen sich keine Gedanken darüber machen, wer die Daten verwendet oder wie viele Anwendungen sie nutzen.

Mehr über Kafka Connect

Skalierbar

Die flexible Skalierbarkeit von Kafka macht es einfach, jede noch so große Datenmenge zu verarbeiten.

High performance

All diese Funktionen machen Apache Kafka zu einem Publish/Subscribe-Messaging-System mit hervorragender Leistung unter hoher Last.

Hoher Datendurchsatz

Schnelle und Verarbeitung von umfangreichen Datenmengen.

Es können Tausende von Nachrichten pro Sekunde übermittelt werden.

Geringe Latenz

Übermittlung von Nachrichten mit einem Cluster von Rechnern mit Latenzzeiten von nur 2 ms.

Extrem fehlertolerant

Kafka ist hochverfügbar und äußerst fehlertolerant.

Vertrauen und einfache Nutzung

Von tausenden Organisationen als vertrauenswürdig eingestuft

Tausende von Unternehmen nutzen Kafka, von Internet-Giganten über Automobilhersteller bis zu Börsenplätzen.

Mehr als 5 Millionen Downloads über die gesamte Produktlebensdauer.

Mehr erfahren

Große Community

Kafka ist eines der fünf aktivsten Projekte der Apache Software Foundation, mit Hunderten von Veranstaltungen auf der ganzen Welt.

Umfangreiche Online-Ressourcen

Umfangreiche Dokumentation, Online-Schulungen, geführte Tutorials, Videos, Beispielprojekte, Stack Overflow und vieles mehr.

Mehr Glossar Artikel

Was ist Apache Kafka?

Apache Kafka ist ein Open-Source-System für verteiltes Streaming, das für die Daten-Stream-Verarbeitung, Echtzeit-Datenpipelines und die Datenintegration in großem Maßstab verwendet wird.

Mehr Erfahren »

Was ist Headless Commerce?

Was ist Headless Commerce? Headless Commerce ist eine Architektur, bei der die Präsentationsschicht (Website, mobile Geräte, Social Commerce, Marktplätze, IoT-Geräte (Internet of Things), Social Feeds)

Mehr Erfahren »

Was ist Best-of-Breed?

Was ist Best-of-Breed? Mit einem stetig wandelnden Kaufverhalten im B2B-Commerce haben sich mit der Zeit immer mehr Softwaresysteme herausgestellt, die einen expliziten Anwendungsfall erfüllen. Bei

Mehr Erfahren »
Kategorien
Glossary

Was ist Headless Commerce?

B2B-Commerce Glossar - Was ist Headless Commerce?

Was ist Headless Commerce?

Headless Commerce ist eine Architektur, bei der die Präsentationsschicht (Website, mobile Geräte, Social Commerce, Marktplätze, IoT-Geräte (Internet of Things), Social Feeds) – die Umgebung, in der Kundenerlebnisse geschaffen werden – von den Back-End-Systemen, der Logik, Speicherung und Verteilung der Daten entkoppelt wird.

Einfach ausgedrückt: Beim Headless Commerce ist das Front-End vom Back-End entkoppelt. Ein großer Vorteil für B2B-Commerce-Unternehmen besteht darin, dass die Modularität gefördert wird und die Unternehmen zahlreiche Touchpoints über APIs integrieren können.

Mehr Glossar Artikel

Was ist Apache Kafka?

Apache Kafka ist ein Open-Source-System für verteiltes Streaming, das für die Daten-Stream-Verarbeitung, Echtzeit-Datenpipelines und die Datenintegration in großem Maßstab verwendet wird.

Mehr Erfahren »

Was ist Headless Commerce?

Was ist Headless Commerce? Headless Commerce ist eine Architektur, bei der die Präsentationsschicht (Website, mobile Geräte, Social Commerce, Marktplätze, IoT-Geräte (Internet of Things), Social Feeds)

Mehr Erfahren »

Was ist Best-of-Breed?

Was ist Best-of-Breed? Mit einem stetig wandelnden Kaufverhalten im B2B-Commerce haben sich mit der Zeit immer mehr Softwaresysteme herausgestellt, die einen expliziten Anwendungsfall erfüllen. Bei

Mehr Erfahren »
Kategorien
Glossary

Was ist Best-of-Breed?

B2B-Commerce Glossar - Was ist Best-of-Breed

Was ist Best-of-Breed?

Mit einem stetig wandelnden Kaufverhalten im B2B-Commerce haben sich mit der Zeit immer mehr Softwaresysteme herausgestellt, die einen expliziten Anwendungsfall erfüllen.

Bei einem Best-of-Breed (Beste seiner Art oder Sorte) Auswahlverfahren wird der Ansatz verfolgt, für jeden Anwendungsfall die jeweils beste Lösung einzusetzen. Demnach werden mehrere spezielle Anwendungen für explizite Anwendungsfälle ausgewählt.

Im Vergleich dazu steht der Best-of-Suite Ansatz.

Das bedeutet: So kommen Preise bspw. aus einem ERP System, für das Verwalten der Produktinformationen ist ein PIM im Einsatz und Kundendaten werden in einem CRM, CEP gepflegt. Alle diese Anwendungen oder Anwendungsanbieter konzentrieren sich auf den expliziten Anwendungsfall und können genau diesem den vollen Fokus bieten, um dir und deinem Unternehmen den größtmöglichen Nutzen, für den Zweck zu bieten.

Mehr Glossar Artikel

Was ist Apache Kafka?

Apache Kafka ist ein Open-Source-System für verteiltes Streaming, das für die Daten-Stream-Verarbeitung, Echtzeit-Datenpipelines und die Datenintegration in großem Maßstab verwendet wird.

Mehr Erfahren »

Was ist Headless Commerce?

Was ist Headless Commerce? Headless Commerce ist eine Architektur, bei der die Präsentationsschicht (Website, mobile Geräte, Social Commerce, Marktplätze, IoT-Geräte (Internet of Things), Social Feeds)

Mehr Erfahren »

Was ist Best-of-Breed?

Was ist Best-of-Breed? Mit einem stetig wandelnden Kaufverhalten im B2B-Commerce haben sich mit der Zeit immer mehr Softwaresysteme herausgestellt, die einen expliziten Anwendungsfall erfüllen. Bei

Mehr Erfahren »
Kategorien
Glossary

Was ist SaaS?

B2B-Commerce Glossar - Was ist SaaS

Was ist SaaS (Software as a Service)?

SaaS (Software-as-a-Service) ist ein Lizenzmodell, bei dem der Anbieter alle Teile der Wertschöpfung übernimmt: Die Wartung, Pflege und im Besonderen die Weiterentwicklung der Software. Hinzukommend wird die Bereitstellung über die hochleistungsfähige Cloud-Server Architektur übernommen. 

Zu den Vorteilen von SaaS gehören die Steigerung der Effizienz, Kosteneinsparungen, Skalierbarkeit und höhere Sicherheit.

Mehr Glossar Artikel

Was ist Apache Kafka?

Apache Kafka ist ein Open-Source-System für verteiltes Streaming, das für die Daten-Stream-Verarbeitung, Echtzeit-Datenpipelines und die Datenintegration in großem Maßstab verwendet wird.

Mehr Erfahren »

Was ist Headless Commerce?

Was ist Headless Commerce? Headless Commerce ist eine Architektur, bei der die Präsentationsschicht (Website, mobile Geräte, Social Commerce, Marktplätze, IoT-Geräte (Internet of Things), Social Feeds)

Mehr Erfahren »

Was ist Best-of-Breed?

Was ist Best-of-Breed? Mit einem stetig wandelnden Kaufverhalten im B2B-Commerce haben sich mit der Zeit immer mehr Softwaresysteme herausgestellt, die einen expliziten Anwendungsfall erfüllen. Bei

Mehr Erfahren »
Kategorien
Blog

B2B-Commerce ist mehr als nur ein schickes modernes Shopsystem mit individuellen Preisen. 3 ausschlaggebende Merkmale.

Erfolgreicher B2B-Commerce ist mehr als nur ein Shopsystem, B2B-Commerce ist vielmehr die vollumfängliche digitale Bereitstellung vertrieblicher Services und das Zusammenspiel unterschiedlicher Systeme.

  1. Kundenportal und Customer-Self-Service:

    Eine Studie der ECC Köln zeigt auf, dass 64 % der B2B-Kunden ihre Daten und Informationen selbst über ein digitales Kundenportal (Customer-Self-Service) verwalten wollen.
    Die Vorteile sind hierbei nicht nur den Bestellkomfort und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, sondern auch manuelle Aufwände zu minimieren. Außerdem kann sich das Vertriebsteam so optimal auf die Beratung deiner Kunden fokussieren.

  2. Zusammenspiel der Systeme zur Prozessautomatisierung & Synchronisation der Daten:

    Ein B2B-Commerce Unternehmen oder die Infrastruktur besteht in der Regel aus mehr als nur einem System.

    Viele Unternehmen haben mehrere Systeme, die ineinandergreifende Aufgaben haben. So kommen Preise bspw. aus einem ERP System, für das Verwalten der Produktinformationen ist ein PIM im Einsatz und Kundendaten werden in einem CRM, CEP gepflegt.

    Um unter anderem Prozesse zu vereinfachen und Arbeitsabläufe zu minimieren, ist es zwingend notwendig Daten in den unterschiedlichen Systemen aktuell zu halten und miteinander zu synchronisieren. Das ermöglicht maximale Automatisierung.

    Zu diesem Ergebnis kommt auch eine Studie des B2B E-Commerce Konjunkturindex, der IntelliShop AG in Zusammenarbeit mit dem ECC KÖLN. Dabei gaben 96 Prozent aller befragten B2B-Unternehmen an, dass durch eine optimale Systemintegration Prozesse zu vereinfacht und Fehler vermieden werden können.

  3. Daten und Analysemöglichkeiten als Vertriebswerkszeug:

    Entgegen vieler Befürchtungen spielt der Vertrieb weiterhin eine wichtige und übergeordnete Rolle. Nur ist dies ohne digitale Unterstützung äußerst ineffizient. Daher ist eine Verknüpfung des klassischen Vertriebs mit digitalen Anwendungen unerlässlich. Denn Daten können wertstiftend z.B. vom Vertrieb unter anderem als Grundlage für eine bessere Beratung oder bessere Verkaufsgespräche verwendet werden.

#LyskaCloud #MoreThanAShopSystem | #B2BCommerce

Kategorien
Blog

Welchen entscheidenden Vorteil bietet SaaS eigentlich und wieso wird das Modell häufig zu Unrecht mit Nutzungsgebühren oder einem Servicevertrag in Verbindung gebracht?

Auch wenn diese Dinge oftmals Teil einer SaaS-Lösung sind, liegt der entscheidende Vorteil von Software as a Service doch an einer ganz anderen Stelle.

Fangen wir mal von vorne an.

Was ist der Unterschied zwischen Nutzungsgebühr, Servicevertrag und einem SaaS Lizenzmodell?

Die Nutzungsgebühr berechtigt lediglich dazu eine Software zu verwenden, ohne jegliche Wartung, Updates für Weiterentwicklung oder Service. Auch wenn das Zahlungsmodell einer SaaS Lizenz schon sehr nahe kommt, beinhaltet die Nutzungsgebühr nur einen kleinen Teil eines SaaS Modells.

Ein Servicevertrag kann meist zu einer Nutzungsgebühr hinzugebucht werden und deckt die Wartung oder einen gewissen Service in Verbindung mit der Software ab.

Was ist hingegen SaaS?

SaaS ist ein Lizenzmodell, bei dem der Anbieter alle Teile der Wertschöpfung übernimmt: Die Wartung, Pflege und im Besonderen die Weiterentwicklung der Software. Hinzukommend wird die Bereitstellung über die hochleistungsfähige Cloud-Server Architektur übernommen. 

Zu den Vorteilen von SaaS gehören die Steigerung der Effizienz, Kosteneinsparungen, Skalierbarkeit und höhere Sicherheit.

Gerade die Weiterentwicklung spielt im SaaS eine entscheidende Rolle:

👉🏼 Es ermöglicht das Bereitstellen regelmäßiger neuer und wertvoller Features. 

👉🏼 SaaS Unternehmen fokussieren sich voll darauf, wie sie durchgängig den größtmöglichen Nutzen und Wert für ihre Nutzer schaffen können.

👉🏼 SaaS-Lösungen haben eine große Anzahl von unterschiedlichen Benutzern und Kunden. Das generiert breit gefächerte Learnings und Synergien, die als Grundlage für die Weiterentwicklung verwendet werden. Dadurch entsteht eine Kostenverteilung für die Weiterentwicklung der Software auf alle Lizenznehmer. 

LyskaCloud #MoreThanAShopsystem | #B2BCommerce

Kategorien
Features

Analysen & Kampagnen für Suchanfragen

Analysen & Kampagnen für Suchanfragen

Lyska Cloud Update - Analyse und Kampagnen für Suchanfragen

Finde heraus, wonach deine Kunden suchen und reagiere darauf.

Wir haben für dich eine neue Möglichkeit eingeführt, die Suchanfragen deiner Kunden über den Lyska-Cloud Admin zu analysieren.

Außerdem lassen sich Kampagnen auf einzelne Keywords schalten.

 

Somit kannst du bestimmen, wo deine Kunden landen sollen, wenn sie nach einem bestimmten Begriff suchen.

Analyse der Suchanfragen

Finde heraus, wonach deine Kunden suchen

Du kannst nicht nur sehen, welche Suchanfragen im Shop ausgeführt wurden, sondern außerdem, wie häufig.

Das gibt dir bessere Rückschlüsse und Reaktionsmöglichkeiten, wie deine Suche verwendet wird und wo du ggf. nachbessern kannst.

Such Kampagnen - Take Action

Such Kampagnen

Reagiere auf Suchanfragen und Keywords. 

Die Analyse der Daten ist nur ein Teil. Kampagnen erlauben dir, die Suche zu verbessern und deine Kunden zielgerichtet zu unterstützen.

Nutze die Suchanfragen und Keywords aus der Analyse, um Produkte hervorzuheben oder auf individuelle Seiten weiterzuleiten.

Reagiere auf Suchen ohne Ergebnisse

Unterstütze deine Kunden bei Suchen ohne Ergebnis

Die Analyse ermöglicht es dir außerdem, Suchanfragen und Keywords zu erkennen, die aktuell zu keinen Ergebnissen führen. In Kombination mit einer Kampagne kannst du den Suchbegriff gezielt umleiten und deine Kunden z.B. auf eine entsprechende Produktalternative führen.

Suchanfragen ohne Ergebniss - Lyska Cloud - Suchanfragen Analyse & Kampagnen
Kategorien
Blog

Der Preiskampf ist nicht entscheidend. Gute Services müssen her.

B2B-Händler und Hersteller können aufatmen. 💆🏻 Teilweise. ☝🏻

Der Produkt- und Preiskampf nimmt in Zukunft immer weniger Raum in der Kundenbindung ein. Digitale Services, die Kunden einen Mehrwert bieten und sie in ihrem täglichen Arbeitsalltag unterstützenwerden im Vergleich immer relevanter.

Das sind super Entwicklungen und Chancen für Händler und Hersteller, mit digitalem Know-how und einer digitalen Grundstruktur. Für alle anderen wird es immer schwieriger überhaupt noch Boden gutzumachen.

Händler und Hersteller, mit digitalem Know-How und einer digitalen Grundstruktur können aufatmen, müssen jetzt nichtsdestotrotz, mit festen und schnellen Schritten, weiter marschieren.

Adobe hat in einer repräsentativen Umfrage zusammen mit dem ECC Köln, in einer dreiteiligen Studienreihe den modernen B2B-Einkauf analysiert. Dabei haben sie das Informations- und Beschaffungsverhalten im beruflichen Umfeld sowie die Auswirkungen von digitalen Dienstleistungen auf den B2B-Einkauf untersucht.

Hierfür wurden 529 (Mit-)Entscheider:innen aus verschiedenen Branchen beim Einkauf von häufig benötigten Produkten mit niedrigerem Warenwert und unregelmäßigem Bedarf aus unterschiedlichen Produktkategorien online befragt.

Im Folgenden habe ich für dich ein paar interessante und äußerst wertvolle Erkenntnisse rausgezogen, die dir in der zukünftigen Entwicklung helfen können.

Diese Kategorien wurden dabei beleuchtet:

Quelle: Adobe

Die große Mehrheit (82%) ist sich jedoch einig: Nur mit Produkten Begeisterung zu entfachen, wird auch im B2B immer schwieriger. Digitale Lösungen und Services können helfen, echte Kundenerlebnisse zu schaffen.

Die Auflistung der Top 6 digitaler Services und ihrer Relevanz für den Beschaffungsprozess eher häufig benötigter Produkte zeigt meines Erachtens 3 spannende Erkenntnisse:

  1. Die Erwartungen des B2C Einkaufsverhaltens findet weiterhin starken Einzug in das B2B Einkaufsverhalten.
  2. Mit dem relevantesten digitalen Service, der Schnellbestellung, stellt sich trotz der Annäherung der B2C- und B2B-Anforderungen eine weiterhin starke Differenzierung zwischen B2B und B2C heraus
  3. Die Verzahnung von online & offline (Omnichannel), bspw. der Verfügbarkeitsanzeige von Produkten online oder im Geschäft gewinnt auch im B2B deutlich an Relevanz.
Quelle: Der moderne B2B-Einkauf, Adobe/IFH Köln

64 % haben bereits Zugang zu einem Kundenkonto oder digitalen Kundenportal mit Self-Service-Funktion. Daraus lässt sich die Erkenntnis gewinnen, dass die Erwartung auch an zukünftige Geschäftspartnerschaften gestellt wird.

Des Weiteren sollte Amazon auch hier nicht außer Acht gelassen werden. Diesmal jedoch nicht im Produktumfang, sondern in Bezug auf den Kunden Self-Service. In den bisherigen Systemen finden B2B-Beschaffer:innen weit weniger Informationen, als ihnen der private Kundenbereich bei Amazon bietet.

Quelle: Der moderne B2B-Einkauf, Adobe/IFH Köln

Das kanalübergreifende Erlebnis wird zudem von Kunden als eine der wichtigsten Faktoren für eine gesamtheitliche User-Experience gesehen

Das kanalübergreifende Erlebnis wird zudem von Kunden als eine der wichtigsten Faktoren gesehen. Diese werden jedoch nicht nur im eigenen Kundenportal oder Self-Service gesehen, sondern ebenfalls möchten Kunden, dass der Kundenservice einen direkten Zugriff auf die bestehenden Informationen, wie bspw. der Bestellhistorie hat.

Quelle: Der moderne B2B-Einkauf, Adobe/IFH Köln

Doch dieser Zugriff wird ebenfalls über diverse Kommunikationskanäle erwartet. Bereits 52 % der befragten Personen wünschen sich, gerade bei schnellen Angelegenheiten, lieber per Chat, statt per Telefon mit einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin zu kommunizieren.

Quelle: Der moderne B2B-Einkauf, Adobe/IFH Köln

Fazit

Die Erkenntnisse sind wenig überraschend, bieten dennoch viel Potential und Chancen.

Kunden erkennen einen echten Mehrwert in (digitalen) Services

Neben der Erkenntnis, dass digitale Services weiterhin und gerade im Generationsvergleich immer stärker an Relevanz gegenüber Preisen und Produkten gewinnen, spielen gerade kanalübergreifende Services eine immer größere Rolle.

Kunden erkennen einen echten Mehrwert in (digitalen) Services. Demnach können positive Kundenerlebnisse auch im B2B mit verschiedenen Arten von Services erzielt werden. Hinzukommend sollen diese Services und Lösungen alle Verkaufskanäle und Informationen verbinden und zentral für Kunden, als auch Kundenservice oder Vertrieb zur Verfügung stehen.

Nur so lässt sich eine rundum erfolgreiche Kunden-Erfahrung erzielen.

Das bedeutet, die durch Services abgebildete Customer Journey wird immer relevanter und trägt dazu bei, Kunden einen deutlichen Mehrwert abseits des Preiskampfes und der Produkte bieten zu können.

Quelle: Der moderne B2B-Einkauf, Adobe/IFH Köln, https://www.ifhkoeln.de/produkt/der-moderne-b2b-einkauf/